Traustadt, Dreifaltigkeitskapelle

2 Glocken im hölzernen Dachreiter

Über die beiden Glocken der Traustädter Dreifaltigkeitskapelle ist kaum etwas bekannt - diese Tatsache dürfte wohl vor allem dem gefährlichen Aufstieg auf den Dachboden zur Last gelegt werden. Die beiden Glocken sind darüber hinaus nicht erreichbar. Im Pfarrarchiv ist wohl lediglich vermerkt, dass auf einer Glocke die Inschrift "Ich geb Gode" vermerkt sein soll, und diese aus dem 14. Jahrhundert stammt - also älter als die Kapelle ist.

Erfreulicherweise werden beide Glocken (mangels Stromanschluss) heute noch per Hand geläutet - diese alte Tradition stirbt auch auf dem Lande langsam aus.

Die einzelnen Glocken im Überblick

- Aufgrund der Unzugänglichkeit des Dachreiters können derzeit leider keine näheren Informationen zum Geläute angegeben werden. Ich bitte um Verständnis! -