Bamberg, Sankt Gangolf

Das Kirchengebäude


Älteste Pfarrkirche und ältester erhaltener Sakralbau der Stadt Bamberg - Sankt Gangolf

In Ergänzung zur Vorstellung des Glockengeläutes auf YouTube soll hier die Historie des Stiftes und Kirchengebäudes etwas näher erläutert werden. Weitere Informationen zum Geläute und Bilder der Kirche sind im angefügten Video zu finden.


Die Kirche

Die Ursprünge des Stiftes "Sankt Gangolf und Maria" in der Bamberger Theuerstadt liegen beinahe 1000 Jahre zurück. Gegründet wurde es zwischen 1057 und 1059, die Weihe der Stiftskirche und der zugehörigen Gebäude konnte bereits wenige Jahre später erfolgen. Der Nordturm und stammt ebenfalls noch aus dem 12. Jahrhundert - bereits wenig später entstand auch der Südturm. Schon um 1300 entstand nach einer Aufstockung beider Türme die Fassade in ihrer heutigen Gestalt - lediglich die Turmhauben sind jüngeren Datums. Nachdem im 15. Jahrhundert der romanische Chorbau durch einen Neubau ersetzt worden ist, fanden auch am Langhaus bauliche Veränderungen statt. In der Barockzeit wurde nicht nur ein Flügel des Kreuzgangs dem Kirchenschiff hinzugefügt, sondern auch das Deckengemälde über der Vierung und das prächtige Chorgestühl geschaffen. Die Säkularisation und damit verbundene Auflösung des Stiftes ließen den am linken Querschiff anschließenden ehemaligen Kapitelsaal und die Sepultur bis 1806 zur sogenannten Göttlich-Hilf-Kapelle werden, welche anschließend mit der alten Nikolauskapelle verbunden worden ist. Heute ist in der Nikolauskapelle eine Sitzgruppe der Anna Selbdritt zu sehen, welche auch eine Art "Namensänderung" bewirkt - heute wird die Nikolauskapelle auch Annakapelle genannt. Ein Einblick in beide Sakralräume ist im Video zu finden.

Ein Besuch der Kirche ist - auch wenn sie nicht zentral gelegen ist - unbedingt zu empfehlen. Der prachtvolle und geschichtsträchtige Bau versteht durchaus, in seinen Bann zu ziehen.